Österreichisches Rotes Kreuz

1984 habe ich mit einem Arbeitskollegen & Freund den Schritt gewagt, Verantwortung für andere Menschen in realen Notsituation zu übernehmen. Ein Umstand, der anfänglich für viel Nervosität gesorgt hat, mittlerweile aus meinem Leben aber nicht mehr wegzudenken ist. 12 Jahre lang war ich in der Ortsstelle Fulpmes als Santitäter und Einsatzfahrer tätig, bevor ich zur Orts- und Bezirksstelle Hall in Tirol gewechselt bin. In diesen insgesamt 35 Jahren bin ich nun volle 24 Jahre aktiv tätig, die Unterbrechungen waren beruflich bedingt. Aktuell mache ich alle 14 Tage einen 12 Stunden Tagdienst. 

Der Dienst im Roten Kreuz ist etwas ganz besonderes. Erhält man doch das Gefühl, einem Menschen geholfen oder sogar ein Menschenleben gerettet zu haben. Und wer dies einmal erlebt hat weiß, das ist einfach unbeschreiblich! Eine tiefe Zufriedenheit mit dem eigenen Leben ist der größte "Lohn", den man bei dieser Tätigkeit erhalten kann. Darüber hinaus lernt man innerhalb der Organisation sehr interessante Menschen kennen. Nicht selten werden aus Kolleginnen & Kollegen Freunde fürs Leben! Dies alles macht mich sehr stolz, ein Teil dieser wunderbaren Origanisation zu sein.